ALLGEMEINE GESCHÄFTS­BE­DIN­GUNGEN DER LOWA SPORT­SCHUHE GMBH

Lowa Sport­schuhe GmbH
Haupt­strasse 19
85305 Jetzendorf
Germany

1. Anwen­dungs­bereich, Defi­ni­tionen, Einschrän­kungen

1.1 Die nach­fol­genden allge­meinen Geschäfts­be­din­gungen („AGBs“) gelten für sämtliche Onli­ne­verkäufe und -Liefe­rungen der LOWA Sport­schuhe GmbH für Verkäufe über diverse Webseiten und/oder oder Instant Browser Kommu­ni­ka­ti­ons­medien an Endver­braucher und Unter­nehmer im nach­stehend defi­nierten Sinn, nach­stehend zusam­men­fassend „Kommu­ni­ka­ti­ons­medien“ genannt.

1.2 „Konsu­menten“ sind im juris­tischen Sinn natürliche voll­jährige Personen in einem Mindestalter von 21 Jahren, die eine Online-Kauf­trans­aktion ausschließlich für ihre eigenen privaten Zwecke tätigen, wie sie in § 13 des Bürger­lichen Gesetz­buches (nach­stehend „BGB“) definiert sind. Schuhe, die seitens LOWA zum Verkauf zu Zwecken persön­licher Schutz­aus­rüstung zum Verkauf angeboten werden, sind speziell gekenn­zeichnet.

1.3 „Unter­nehmen“ sind im juris­tischen Sinn natürliche oder juris­tische Personen, die eine Online-Kauf­trans­aktion in ihrer Eigen­schaft als kommer­zielles oder unab­hängiges geschäft­liches Unter­nehmen – wie in § 14 BGB definiert – zu ausschließlich eigenen privaten Zwecken und Gebrauch tätigen.

1.4 „Kunde(n)“ und/oder „Sie“ wie zusam­men­fassend hierin verwendet, sind Konsu­menten und Unter­nehmen im Sinn der vorste­henden Ziffern 1.2 und 1.3.

1.5 Vom Anwen­dungs­bereich dieser AGBs und Onli­ne­verkauf auf deren Basis sind sämtliche kommer­ziellen Wieder­ver­käufer von Lowa®-Produkten ausge­schlossen, sowie auch das komplette Segment derjenigen Lowa®-Schuhe,, die gewerblich oder profes­sionell genutzt werden und somit unter die Kategorie der persön­lichen Schutz­aus­rüstung (PSA) im Sinne der Verordnung (EU) 2016/425. Für diese bedarf es einer zusätz­lichen CE-Geneh­migung, die für das sonstige Produkt­portfolio von LOWA nicht erfor­derlich ist. Somit verkauft LOWA in seinem Onli­neshop lediglich Produkte, die ausschließlich für private Einsatz­zwecke bestimmt sind.

1.6 Die Kommu­ni­ka­ti­ons­medien und ihre Inhalte werden so wie sie sind auf der Basis „wie vorhanden“ („as is“) kostenfrei zur Verfügung gestellt, ohne Übernahme einer Gewähr­leistung gleich welcher Art. Die darin enthaltenen Infor­ma­tionen dienen nur dem Zweck allge­meiner Infor­ma­tionen und stellen keine Beratung dar.

1.7 Weder sichern wir zu, noch gewähr­leisten wir, dass die Infor­ma­tionen, die in unseren Kommu­ni­ka­ti­ons­medien enthalten sind, akkurat, komplett oder aktuell sind, oder frei von Viren oder anderen schäd­lichen Bestand­teilen. Ferner stellen wir keine spezi­fische IT-Infra­s­truktur oder Netz­werkan­bindung zur Verfügung. Deshalb können wir nicht zusichern oder gewähr­leisten, dass die Nutzung unserer Kommu­ni­ka­ti­ons­medien ohne Unter­brechung oder fehlerfrei erfolgt. Des Weiteren über­nehmen wir im Rahmen der Nutzung der in den Kommu­ni­ka­ti­ons­medien enthaltenen Inhalte im maximal zulässigen Umfang von zur Anwendung kommenden gesetz­lichen Rege­lungen keinerlei Gewähr­leis­tungen oder Zusi­che­rungen bezogen auf die Eignung, Nütz­lichkeit, Korrektheit, Akku­ratheit, Aktu­alität, Zuver­läs­sigkeit und dergleichen.

1.8 Jegliche Nutzung der Kommu­ni­ka­ti­ons­medien geschieht auf eigenes Risiko des Kunden. Weder Lowa, noch deren Mita­r­beiter, leitende Ange­stellte, Geschäfts­führer, noch deren Handels­ver­treter oder andere Dritte, die an der Gestaltung, Produktion und Lieferung der Webseite und/oder App beteiligt sind oder waren, sind für unmit­telbare, besondere Schäden, Folge­schäden oder andere Schäden verant­wortlich, die das Ergebnis der Nutzung der Inhalte in den Kommu­ni­ka­ti­ons­medien sind, oder aus der fehlenden Möglichkeit einer Nutzung der Inhalte der Kommu­ni­ka­ti­ons­medien resul­tieren. Dies schließt Schäden mit ein, die durch Viren oder andere unzu­treffende oder unvoll­ständige Infor­ma­tionen auf der Webseite und/oder der App oder der Leis­tungen der Produkte oder ander­weitig im Rahmen oder in Verbindung mit diesen AGBs hervor­gerufen werden. Den Kunden ist es strikt untersagt, die Kommu­ni­ka­ti­ons­medien dafür zu nutzen, um über diese Infor­ma­tionen und Inhalte zu veröf­fent­lichen oder zu über­mitteln, die die geistigen Schutz­rechte Dritter oder zwingende anwendbare gesetzliche Vorschriften verletzen, bzw. verletzen könnten. Dies schließt – ohne dass dies eine abschließende Aufzählung darstellt – Infor­ma­tionen und Inhalte mit ein, die einen drohenden, diffa­mie­renden, falschen, diskri­mi­nie­renden, unge­setz­lichen, belei­di­genden oder ähnlichen Charakter haben und die eine Verletzung von Rechten Dritter darstellen könnten. Lowa behält sich vor, einem Nutzer der Kommu­ni­ka­ti­ons­medien, einschließlich einem Kunden den Zugang hierzu jederzeit dann zu verwehren, wenn Lowa nach alleinigem Ermessen diese Nutzung als Verstoß gegen diese AGBs ansieht.

1.9 Onli­ne­verkäufe und Liefe­rungen an Unter­nehmen werden nur dann von uns akzeptiert, wenn die bestellten Artikel ausschließlich dem persön­lichen Gebrauch des betref­fenden Unter­nehmers dienen und den in der unten stehenden Ziffer 4.1 genannten Mengen entsprechen.

1.10 Im Rahmen der Tätigung von Bestel­lungen über die Kommu­ni­ka­ti­ons­medien kann der Kunde die AGBs über die Links, die im Online-Store angeführt sind, down­loaden, sie auf seinem elek­tro­nischen Gerät speichern und/oder sie ausdrucken. Diese AGBs werden dem Kunden in Form eines daue­r­haften Daten­trägers nach Tätigung des Onli­nekaufs über­mittelt (zum Beispiel in Form einer E-Mail mit PDF-Anlage). Mit Zugang und Nutzung der Kommu­ni­ka­ti­ons­medien stimmt der Kunde auch der Geltung dieser AGBs in ihrer Gesamtheit zusätzlich zu im Übrigen in Bezug auf die Kommu­ni­ka­ti­ons­medien geltenden gesetz­lichen Regeln und Vorschriften. Falls ein Kunde mit der Anwend­barkeit dieser AGBs nicht einver­standen ist, ist er verpflichtet, die betref­fenden Kommu­ni­ka­ti­ons­medien umgehend zu verlassen.

2. VERTRAGS­PARTNER

Ihr Vertrags­partner hinsichtlich aller B2C Onli­nekäufe ist:

Lowa Sport­schuhe GmbH
Haupt­strasse 19
85305 Jetzendorf
Deut­schland
Geschäfts­führer: Ruggero Giancarlo Zanatta, Werner Riethmann, Alexander Nicolai; USt.Ident-Nr.: DE 131013898 Tel: +49(0)8137–999444 E-Mail: webshop@Lowa.de; einge­tragen im Handels­re­gister Regis­ter­gericht Ingolstadt HRB 172614 Ingolstadt

3. ANGEBOTE UND KAUF­VER­TRAGS­AB­SCHLUSS

3.1 Unsere Angebote stellen eine nicht bindende Einladung an die Kunden dar, Waren in unserem LOWA B2C Onli­neshop zu bestellen. Mit Tätigung der Bestel­lungen unter­breitet seinerseits der Kunde uns ein verbind­liches Angebot zum Abschluss eines Kauf­ver­trages. Dieses Angebot erlangt nur dann beider­seitige rechtliche Bindung, wenn wir es in Textform mittels einer E-Mail an den Kunden innerhalb eines Zeitraums von maximal zwei­und­siebzig (72) Stunden bestätigen (nach­stehend „die Auftrags­be­stä­ti­gungsmail“). Ande­renfalls gilt das betreffende Angebot unse­rerseits als abgelehnt. Falls mehrere Artikel in einer Bestellung enthalten sind, kommt ein Kauf­vertrag lediglich über die ausdrü­cklich in der Bestellung des Kunden sowie in unserer Auftrags­be­stä­ti­gungsmail bezeichneten Artikel zustande.

3.2 Wenn Sie den Artikel, den Sie online erwerben möchten, gefunden haben, können Sie diesen ohne jede Verpflichtung zum Kauf in Ihren Warenkorb legen und auf den Button „dem Warenkorb hinzufügen“, „buy-now“, „jetzt kaufen“ o.ä. klicken. Es steht Ihnen frei, den gewählten Artikel wieder aus dem Warenkorb zu entfernen, indem Sie auf den Button „Artikel entfernen“ drücken. Loggen Sie sich dann bitte ein und kreieren Sie ein Kundenkonto. Alternativ können Sie auch Ihren Einkauf auch als Gast vornehmen, in diesem Fall müssen Sie dann Ihre persön­lichen Daten für jede zukünftige Bestellung stets neu angeben. Zwingend notwendige Einga­be­felder sind mit einem roten Stern (*) gekenn­zeichnet. Wenn Sie Ihre Daten eingegeben haben, Sie Ihre bevorzugte Versand- und Zahlungs­methode gewählt haben, sehen Sie dann eine detail­lierte Zusam­men­fassung Ihrer Bestellung, deren Gesamtsumme inkl. Porto sowie deren Aufsch­lüs­selung. Die einge­gebenen Details können durch Klicken des ‚Bea­r­beiten‘ Buttons modi­fiziert und/oder ergänzt werden. Sie werden dann aufge­fordert, Ihren Onli­nekauf durch Klicken des „Kaufen“ Buttons abzu­schließen. Bis zu diesem Zeitpunkt kann der Onli­nekauf jederzeit abge­brochen dadurch werden, dass Sie das betreffende Kommu­ni­ka­ti­ons­medium, dass Sie gerade nutzen, einfach schließen.

3.3 Wir behalten uns in Über­ein­stimmung mit unserer Lowa Daten­schut­z­er­klärung (siehe https://lowa.de/recht­liches/daten­schut­zer­klaerung) vor, eine indi­vi­duelle Boni­täts­prüfung vorzu­nehmen. In Abhän­gigkeit von deren Ergebnis sind wir dann auch berechtigt, bestimmte Zahlungs­me­thoden abzu­lehnen.

4. STOR­NIERUNG VON BESTEL­LUNGEN SEITENS LOWA

4.1 Sollte Lowa aus irgendeinem Grund (einschließlich der in dieser Ziffer 4.2 oder an anderer Stelle hierin beschriebenen Gründe) nicht in der Lage sein, die Bestellung des Kunden ganz oder teilweise zu akzep­tieren, werden wir den Kunden hiervon mittels E-Mail infor­mieren. Es gilt für jede einzelne abge­schlossene Bestellung eine Höchstmenge von drei (3) Paar Schuhen.

4.2 Wir sind berechtigt, eine Bestellung eines Kunden aus wichtigem Grund zu stor­nieren, dies gilt insbe­sondere – ohne dass dies eine abschließende Aufzählung darstellt – unter den folgenden Umständen:

4.2.1 uns gelingt es nicht, eine Auto­ri­sierung für die Zahlung des Kunden zu erhalten und/oder wir haben Grund zur Annahme, dass der betreffende beab­sichtigte Onli­nekauf ein unge­setz­liches oder betrü­ge­risches Handeln sein könnte. Dies schließt Bestel­lungen eines Kunden mit ein, bei denen die Menge der bestellten Artikel über den üblicher Haushalts- oder für den Eigen­ge­brauch benö­tigter Mengen liegt, oder bei denen iden­tische Folge­be­stel­lungen platziert werden, bzw. Bestel­lungen in unüb­lichen Mengen mit Versendung an iden­tische Liefer­adressen oder dergleichen;
4.2.2 der Kunde nicht die Quali­fi­zie­rungen und Kriterien erfüllt, die in diesen AGBs enthalten sind;
4.2.3 wir einen offen­sicht­lichen eindeutigen Fehler bezogen auf die Beschreibung und/oder dem Preis des bestellten Artikels entdecken. Ferner können keine Rechte eines Kunden aus Schreib­fehlern, Produkt­be­schrei­bungen oder generell aus offen­sicht­lichen Fehlern auf einem unserer Kommu­ni­ka­ti­ons­medien herge­leitet werden.
4.2.4 ein seitens des Kunden bestellter Artikel unvor­her­ge­sehener Weise nicht vorrätig oder ander­weitig nicht verfügbar ist;
4.2.5 in Fällen, in denen wir wissen oder einen begründeten Verdacht haben, dass die jeweilige Bestellung mit Hilfe oder Nutzung von Software, eines Robot Tools, einer Crawler-, Spyder-Software oder einer anderen auto­ma­ti­sierten Methode getätigt wurde;

4.3 Bestel­lungen werden unse­rerseits nur für Liefe­rungen innerhalb der Euro­pä­ischen Union und des Euro­pä­ischen Wirt­schaftsraums akzeptiert.

4.4 Im Fall einer Stor­nierung seitens Lowa werden wir den betref­fenden Kunden unver­züglich hiervon infor­mieren. Sollte der Kunde bereits Artikel von uns erhalten haben, die Gegenstand der Stor­nierung sind, ist dieser verpflichtet, sie in Über­ein­stimmung mit unserer in der nach­ste­henden Ziffer 5.4 beschriebenen Retou­ren­praxis an uns Zug um Zug gegen Rück­er­stattung von unse­rerseits bereits erhaltenen Zahlungen für die betref­fenden Artikel sowie Erstattung von gege­be­nenfalls dem Kunden bereits entstandenen Liefer­kosten zurück­zu­senden. Weiter­gehende Ansprüche des Kunden bestehen nicht, etwa falls dieser wegen der Nicht­aus­führung seiner Bestellung eine geplante Trekking-Reise nicht antreten konnte, etc.

5. STOR­NIE­RUNGS­PRAXIS UND WIDER­RUFS­VER­FAHREN FÜR UNSERE KONSU­MENTEN-KUNDEN

5.1 Unsere Konsu­menten-Kunden sind berechtigt eine Bestellung und den entspre­chenden Kauf­vertrag innerhalb von vierzehn (14) Tagen (oder innerhalb eines anderen aufgrund anwendbarer zwin­gender Gesetze vorge­schriebenen Stor­nie­rungs­zeitraums) gerechnet ab dem Tag, an dem der Konsument, oder ein Dritter, der nicht der Trans­porteur ist, den letzten Artikel der betref­fenden Bestellung erhalten hat, zu widerrufen.

5.2 Zur Ausübung seines Wider­rufs­rechts wird der Konsument uns,
Lowa Sport­schuhe GmbH
Haupt­strasse19
85305 Jetzendorf,
Tel.: +49 – (0)8137 999 444,
E¬mail: www.webshop@Lowa.de
über seine Entscheidung, die betreffende Bestellung zu widerrufen, mittels einer unmiss­ver­ständ­lichen Erklärung unter Angabe der Bestell- und Kunden­nummer entsprechend infor­mieren (nach­stehend „die Wider­rufs­er­klärung“). Der Konsument kann hierfür die folgende Vorlage benutzen, muss dies jedoch nicht tun:

· An: Lowa Sport­schuhe GmbH
Haupt­strasse 19
85305 Jetzendorf
Germany

· Erklärung: Ich/wir benach­richtigen Sie hiermit, dass ich/wir meinen/unseren Kauf­vertrag bezogen auf die folgenden Artikel widerrufen:

                ____________________________ 
                ____________________________
                ____________________________ 

                Bestellt am: ___________________________ 

                Bestellnummer:   ___________________________

                Name des Kunden: _____________________ 

               Adresse des Kunden: ____________________ 

               Datum:  _________________________________ 

Es ist lediglich erfor­derlich, dass die Wider­rufs­er­klärung vor Ablauf der in der vorste­henden Ziffer 5.1 genannten Vier­zehn­ta­gesfrist abgegeben wird.

5.3 Wir werden unver­züglich nach Erhalt des der Wider­rufs­er­klärung innerhalb eines Zeitraums von zehn (10) Arbeitstagen dem Konsu­menten sämtliche auf die betreffende wider­rufene Bestellung bezogenen erhaltenen Zahlungen einschließlich der Versen­dungs­kosten ersetzen. Hiervon ausge­nommen bleiben solche Kosten, die durch die Entscheidung des Konsu­menten verursacht wurden, eine andere Lieferart als unsere Versen­dungsart zu wählen. Die Erstattung erfolgt durch uns ohne Belastung mit zusätz­lichen Kosten oder Gebühren unter Verwendung der gleichen Zahlungsart, die der betreffende Konsument für die Bezahlung der wider­rufenen Bestellung verwendet hat, außer dies wird abweichend für die betreffende Erstattung vereinbart. Jede Erstattung steht unter der aufschie­benden Bedingung des Erhalts der retour­nierten Artikel, oder des erbrachten Beweises des Konsu­menten, dass er diese tatsächlich retourniert hat, je nachdem was der frühere Zeitpunkt hierfür ist.

5.4 Der Konsument ist verpflichtet, die jeweiligen Artikel umgehend oder innerhalb von vierzehn (14) Tagen, bzw. innerhalb eines anderen aufgrund anwendbarer zwin­gender Gesetze vorge­schriebenen Zeitraums – gerechnet ab dem Datum, an dem der Konsument seine Wider­rufs­er­klärung gegenüber dem jeweiligen LOWA auto­ri­sierten Webshop Vertrieb­s­partner (der nicht der Trans­porteur ist) abgegeben hat, von dem er die Artikel erhalten hat (nach­stehend „Webshop Partner“) zu retour­nieren, oder diesen zu übergeben. Für Bestel­lungen, die von uns selbst ausgeführt wurden, ist dies die Lowa Sport­schuhe GmbH, Haupt­strasse 19, 85305 Jetzendorf/Germany. LOWA bittet dabei den Konsu­menten die Schuhe im original LOWA Schuh­karton zurück­zu­senden, bzw. dem Webshop Partner zu übergeben. So wird sicher­ge­stellt, dass die Schuhe nicht verschmutzt oder ander­weitig beschädigt werden.

5.5 Die vorge­nannte Frist gilt als seitens des Konsu­menten gewahrt, falls die Artikel, die Gegenstand der Wider­rufs­er­klärung sind, innerhalb der vorge­nannten Vier­zehn­ta­gesfrist abgesandt werden. Falls nicht ander­weitig zwingend gesetzlich geregelt, trägt der Konsument die Kosten für die retour­nierten Artikel. Dieser ist nur dann für Wert­verluste bezogen auf die betref­fenden Artikel haftbar, wenn diese Verluste durch ein unnötiges Handeln seitens des Konsu­menten zum Zweck der Veri­fi­zierung der Merkmale der Artikel, deren Funk­tio­nieren und/oder Eigen­schaften verursacht wurden.

6. LIEFER­MO­DA­LITÄTEN, EIGEN­TUMS­VOR­BEHALT, PREISE

6.1 Sämtliche in den Kommu­ni­ka­ti­ons­medien gezeigten Artikel stehen unter dem Vorbehalt ihrer Verfüg­barkeit. Dies bedeutet, dass unge­achtet unseres Bestrebens, sicher­zu­stellen, dass unsere Kommu­ni­ka­ti­ons­medien konti­nu­ierlich die Verfüg­barkeit unserer Lager­be­stände abbilden, es vorkommen kann, dass ein in den Kommu­ni­ka­ti­ons­medien gezeigter Artikel nicht mehr zum Kauf zur Verfügung steht. Gering­fügige farbliche oder andere Abwei­chungen der Artikel sind als ein Ergebnis unter­schied­licher Bild­be­schaffung, verschiedener Display­tech­no­logien oder aus anderen tech­nischen Gründen nicht ausge­schlossen und wir haften nicht für derartige Varia­tionen und Abwei­chungen.

6.2 Wir versenden die seitens des Kunden bestellten Artikel innerhalb von vier (4) Werktagen nach Erhalt und Bestä­tigung der betref­fenden Bestellung unse­rerseits. Sofern nicht unvor­her­ge­sehene Probleme entstehen, wie zum Beispiel Streiks oder andere Fälle höherer Gewalt und dergleichen, sollten die bestellten Artikel den Kunden übli­cherweise innerhalb von sieben (7) Werktagen gerechnet ab dem Datum der betref­fenden Bestellung und deren Bestä­tigung erreichen.

6.3 Falls in Einzel­fällen die von uns bestätigte Lieferung von Lowa Produkten innerhalb der vorstehend genannten sieben Werktage an den Kunden sich verzögert, ist dieser nach seiner Wahl berechtigt zu entscheiden, ob er die entspre­chende Bestellung stor­nieren oder sie aufrecht­er­halten will. Unge­achtet dessen wird die betreffende Bestellung nach Ablauf von vier (4) Wochen – gerechnet ab dem Datum unserer Auftrags­be­stä­tigung – ohne dass eine Lieferung an den Kunden erfolgt ist, auto­matisch storniert und sämtliche von dem Kunden bereits erhaltene Zahlungen werden von uns in Über­ein­stimmung mit der obigen Ziffer 5.3 erstattet.

6.4 Wir sind berechtigt – soweit vernünf­ti­gerweise möglich – eine Bestellung auch in Teil­lie­fe­rungen auszu­führen, ohne dass dem Kunden dadurch zusätzliche Kosten entstehen, sofern die Teil­lie­ferung nicht auf dessen Wunsch geschieht. Jede Teil­lie­ferung bildet einen separaten Kauf­vertrag. Falls wir eine Teil­lie­ferung verspätet ausführen, oder eine Teil­lie­ferung Mängel aufweist, ist der Kunde nicht berechtigt, die übrigen Teil­lie­fe­rungen zu stor­nieren.

6.5 Versand­kosten werden seitens des Kunden getragen, soweit dies nicht abweichend in den Kommu­ni­ka­ti­ons­medien geregelt ist.

6.6 Die online seitens eines Konsu­menten über unseren Webshop bestellten Artikel bleiben unser Eigentum, bis diese in vollem Umfang bezahlt wurden. Der Kunde ist nicht berechtigt, diese zu verkaufen, darüber zu verfügen oder sie mit Rechten Dritter zu belasten, bevor nicht das Eigentum auf ihn über­ge­gangen ist. Für von Unter­nehmen bestellten Artikeln bleiben diese unser Eigentum, bis sämtliche unserer Forde­rungen aus der Geschäfts­be­ziehung (einschließlich derjenigen mit unseren Webshop Partnern voll­um­fänglich erfüllt wurden.)

6.7 Die Lieferung geschieht auf unser eigenes Risiko in Über­ein­stimmung mit den für Onli­nekäufe geltenden gesetz­lichen Bestim­mungen in dem Land, in dem der Kunde seinen Wohnsitz hat. Bei Liefe­rungen an Unter­nehmen, geht das Versen­dungs­risiko auf das Unter­nehmen bei Aushän­digung der bestellten Artikel an den jeweiligen Fracht­führer über.

6.8 Falls eine Lieferung einer Bestellung aus dem Kunden zure­chenbaren Gründen fehl­schlägt, trägt dieser die dadurch entste­henden zusätz­lichen Kosten. Liefe­rungen gelten dann als unzu­stellbar, falls keine empfangs­be­rechtigte Person zur Verfügung steht, die Lieferung anzu­nehmen und die Annah­mefrist verläuft, ohne dass die entspre­chende Sendung in Empfang genommen wurde, oder falls der Empfänger oder der von ihm benannte Empfangs­be­rechtigte die Annahme der Sendung verweigert, bzw. der Kunde oder dessen Empfangs­be­rech­tigter unter der genannten Adresse nicht erreicht werden kann. Dies gilt auch für Liefe­rungen an bestimmte Empfangs­stätten, wie Post- oder Brief­kästen.

6.9 Die in unseren Kommu­ni­ka­ti­ons­medien ange­führten Preise werden primär in EURO-Währung angezeigt einschließlich gesetz­licher Verkaufs­steuern und andere Preiselemente, die auf der Rechnung, die der Kunde von uns erhält, separat ausge­wiesen sind. Der jeweils zur Anwendung kommende Mehr­wert­steu­ersatz für sämtliche B2C Onli­ne­verkäufe ist derjenige, der in dem Land gilt, in das die betref­fenden Lowa Produkte innerhalb der Euro­pä­ischen Union und des euro­pä­ischen Wirt­schaftsraums geliefert werden.

7. PRODUKT­GE­WÄHR­LEISTUNG

7.1 Für B2C Online-Käufe von Konsu­menten gilt eine gesetzliche Gewähr­leis­tungsfrist von zwei (2) Jahren ab dem Erhalt der bestellten Lowa Produkte, für Unter­nehmen beträgt diese Gewähr­leistung ein (1) Jahr. Die letztere zeitliche Verkürzung gilt nicht in den Fällen, wo Ansprüche eines Unter­nehmens auf Verlust von Gesundheit, von Leben oder auf grober Fahr­läs­sigkeit unse­rerseits beruhen, oder in denen längere Gewähr­leis­tungs­fristen aufgrund anwendbarer zwin­gender Gesetze vorge­schrieben sind. Aus nach­hal­tigkeits- und umwelt­be­zogenen Erwä­gungen heraus, stimmt der Kunde zu, dass die Reparatur eines Lowa Produktes unsere Priorität und erste Wahl in den Fällen ist, in denen es repa­rierbar ist.

7.2 Gewähr­leis­tungs­ansprüche sind an die LOWA Sport­schuhe GmbH Deut­schland in all den Fällen zu richten, in denen Online bestellte Artikel von uns geliefert wurden. Für sämtliche anderen Liefe­rungen, die seitens eines auto­ri­sierten Lowa Webshop Vertrieb­s­partners ausgeführt wurden, leiten wir den betref­fenden Gewähr­leis­tungs­an­spruch an diesen Partner weiter.

7.3 Im Rahmen dieser auf B2C Onli­ne­verkäufe bezogenen Gewähr­leis­tungs­praxis über­nehmen wir keine Gewähr­leistung für Artikel,

7.3.1 die nicht über die Kommu­ni­ka­ti­ons­medien bezogen wurden;
7.3.2 die aufgrund Fahr­läs­sigkeit oder Miss­brauch beschädigt wurden (wie zum Beispiel durch unge­wöhnlich hohe oder niedrige Tempe­raturen und Hitze, die Belastung mit schä­di­genden Chemi­kalien wie ätzende Substanzen und dergleichen);
7.3. die durch wesent­lichen Fehl­ge­brauch oder Akti­vitäten außerhalb der vorher­ge­sehenen Nutzungs­zwecke dieses Produktes beschädigt wurden (wie zum Beispiel die Verwendung eines reinen Reise- und Frei­zeit­produkts für alpines Berg­steigen, oder umgedreht die ausschließliche Verwendung eines reinen Outdoor­schuhs auf städ­tischem Terrain auf hartem Untergrund);
7.3.4 die durch normale Abnutzung und Verschleiß über die vernünftige Lebensdauer dieser Produkte hinaus beschädigt wurden.

8. GEISTIGE SCHUTZ­RECHTE

8.1 Lowa ist und bleibt die Eigen­tümerin sämt­licher Urhe­ber­rechte und der Inhalte in und auf den Kommu­ni­ka­ti­ons­medien. Sie sind ausschließlich zu Ihrer rein persön­lichen, nicht gewerb­lichen und zu rein infor­ma­to­rischen Zwecken erfol­genden Nutzung berechtigt, diejenigen Inhalte ganz oder teilweise anzu­schauen, abzu­spielen, auszu­drucken und/oder herun­ter­zuladen, die aktuell oder zukünftig auf den Kommu­ni­ka­ti­ons­medien exis­tieren (nach­stehend „die Zulässige Nutzung“). Jeder Nutzer der Kommu­ni­ka­ti­ons­medien einschließlich aller Kunden ist nicht berechtigt, deren Inhalte in irgendeiner Form zu verändern, zu kopieren, zu publi­zieren, abge­leitete Werke zu erzeugen, Lizenzen zu vergeben, sie zu repro­du­zieren, zu über­tragen oder Inhalte der Kommu­ni­ka­ti­ons­medien zu veräußern, oder diese auf anderen Webseiten oder Medien zu nutzen, außer wir haben hierzu unsere ausdrü­ckliche vorherige schriftliche Zustimmung zu jeder einzelnen seitens eines Besuchers unserer Kommu­ni­ka­ti­ons­medien schriftlich erbetenen Modi­fi­zierung oder zu einer ander­weitigen Nutzung über die Zulässige Nutzung hinaus erteilt.

8.2 Der Kunde verpflichtet sich, Urheber-, Marken-, oder andere geistige Schutz­rechte, die sich auf Inhalte der Kommu­ni­ka­ti­ons­medien beziehen, weder zu entfernen oder ander­weitig zu unter­drücken oder zu verändern.

8.3 Gleiches wie in den vorste­henden Ziffern 8.1 und 8.2 gilt für sämtliche Marken, Logos und andere geistige Schutz­rechte von Lowa (nach­stehend „die Geistigen Schutz­rechte“), die unser geistiges Eigentum bleiben (einschließlich derjenigen unserer verbundenen Unter­nehmen und Lizenzgeber).

8.4 Sämtliche Nutzungen der Geistigen Schutz­rechte über die Zulässige Nutzung hinaus von Nutzern der Kommu­ni­ka­ti­ons­medien einschließlich von Kunden bedarf eben zu unserer ausdrü­ck­lichen vorherigen schrift­lichen Zustimmung. Dies gilt auch für jegliche Nutzung unserer Geistigen Schutz­rechte in Verbindung mit der Schaffung von Links, Hypertext, Deep Links und dergleichen zwischen jedem unserer Kommu­ni­ka­ti­ons­medien und anderer Onli­ne­medien Dritter.

9. DATEN­SCHUTZ

9.1. Lowa respektiert voll­um­fänglich den Daten­schutz der Personen, die auf die Kommu­ni­ka­ti­ons­medien zugreifen und diese nutzen. Unsere Daten­schut­z­er­klärung enthält die Details, inwiefern und in welchem Umfang wir Kunden­be­zogene Infor­ma­tionen nutzen, einschließlich der Verwendung von Cookies, über die Art von Infor­ma­tionen, die wir von unseren Kunden für welche Zwecke erheben, ferner, unter welchen Umständen wir diese Daten Dritten zugänglich machen. Der Kunde wird ausdrü­cklich in Form des Double Opt-In Verfahrens gefragt, ob er Angebote und/oder andere Infor­ma­tionen erhalten möchte. Falls hierzu keine Zustimmung erteilt wird, werden alle betref­fenden Daten nach Abschluss der jeweiligen B2C Onli­nekauf-Trans­aktion gelöscht. Der Kunde stimmt der temporären Spei­cherung derjenigen persön­licher Daten ausdrü­cklich zu, die zur Bear­beitung und Abwicklung seiner Bestell­lungen einschließlich der Hand­habung von Retouren- und Gewähr­leis­tungs­fällen benötigt werden.

9.2 Unsere Daten­schut­z­er­klärung (siehe obige Ziffer 3.3) stellt einen Bestandteil dieser AGBs dar. Mit dem Aufsuchen unserer Kommu­ni­ka­ti­onstools stimmen Sie zu und akzep­tieren, dass wir Ihre persön­lichen Daten in Über­ein­stimmung mit unserer Daten­schut­z­er­klärung nutzen, erheben, speichern und vera­r­beiten.

10. HAFTUNGS­BE­SCHRÄN­KUNGEN

10.1 Lowa beschränkt in keiner Weise ihre Haftung für betrü­ge­risches Handeln, den Verlust von Leben oder Gesund­heits­schä­di­gungen, die aufgrund der Fahr­läs­sigkeit von uns oder unserer Mita­r­beiter und/oder Vertreter verursacht wurden oder andere Verluste, bei denen eine Haftung aufgrund anwendbarer zwin­gender Gesetze und Vorschriften nicht ausge­schlossen und/oder einge­schränkt werden darf. Die in dieser Ziffer 10 enthaltenen Haftungs­be­schrän­kungen gelten auch für unsere Webshop Partner, jedoch nicht in den Fällen, wo wir arglistig einen Mangel verschwiegen haben oder einen Artikel wesentlich unkorrekt in den Kommu­ni­ka­ti­ons­medien beschrieben haben (einschließlich einer Nicht­kenn­zeichnung eines PSA-Schuhs.) Lowa übernimmt außerdem keine Haftung in Verbindung mit Sach­ver­halten, die aus einer für Lowa nicht erkennbaren vertrags­widrigen gewerb­lichen Nutzung der Schuhe seitens des Kunden resul­tieren, insbe­sondere nicht im Rahmen einer etwaigen PSA-Haftung.

**10.2 Wir haften nicht für Verluste oder Schäden, die ein Kunde und/oder Nutzer der Kommu­ni­ka­ti­ons­medien erleidet, die

10.2.1 nicht durch einen Verstoß unse­rerseits gegen diese AGBs verursacht wurden;
10.2.2 das Resultat eines vorüber­ge­henden Unver­mögens von Lowa sind, Zugang zu den Kommu­ni­ka­ti­ons­medien (oder Teilen hiervon) zu verschaffen, oder das Resultat der Entfernung bestimmter Artikel aus den Kommu­ni­ka­ti­ons­medien sind;
10.2.3 das Resultat unseres Rechts Bestel­lungen in Über­ein­stimmung mit den in der obigen Ziffer 4 enthaltenen Rege­lungen zu stor­nieren;
10.2.4 durch einen verbreiteten Denial-of-Service Angriff, Inter­netvirus oder andere tech­no­logisch schädliche Daten oder Mate­rialien verursacht wurden, die sich negativ auf Ihre EDV-Ausrüstung, Daten, Software oder andere Mate­rialien und Infor­ma­tionen durch die Nutzung der Kommu­ni­ka­ti­ons­medien auswirken können (hierin einge­schlossen – jedoch ohne Beschränkung hierauf – sind das Herun­terladen von Inhalten der Kommu­ni­ka­ti­ons­medien oder jeglichen anderen damit verlinkten Onli­ne­medien);
10.2.5 das Resultat oder die Folge einer Nicht­er­füllung von Pflichten unse­rerseits sind, die auf Vorkommnisse jenseits unserer Kontrolle zurück­zu­führen sind (wie Feuer, Krieg, zivile Unruhen, größere Unfälle, Über­schwem­mungen, Sturm, Streiks, Aussper­rungen und/oder andere Fälle höherer Gewalt).
**

10.3 Soweit nicht abweichend durch anwendbare zwingende Gesetze geregelt, beschränkt sich unsere gesamte Haftung gegenüber Kunden für Schäden, die diesen in Verbindung mit einem B2C Onli­nekauf von Lowa Produkten entstehen, auf einhun­dert­fünfzig Prozent (150%) des Wertes der jeweiligen Bestellung des Kunden.

11. GELTENDES RECHT, GERICHTSSTAND, ONLINE-STREIT­BEI­LEGUNG

11.1 Soweit nicht abweichend in anwendbaren zwin­genden Gesetzen und Vorschriften auf dem Gebiet des Verbrau­cher­schutz­rechts geregelt, unter­liegen diese AGBs ausschließlich deutschem mate­riellen Recht unter Ausschluss der inter­na­ti­onalen Verweisungs- und Kolli­si­ons­normen. Für grenz­über­schreitende Online-Kauf­trans­ak­tionen zwischen Unter­nehmen und uns wird die Anwendung des UN-Über­ein­kommens über den Inter­na­ti­onalen Warenkauf (CISG) ausge­schlossen.

11.2 Falls der Kunde ein Unter­nehmen ist, ist der ausschließliche Gerichtsstand für sämtliche Strei­tig­keiten die sich aus oder in Verbindung mit diesen AGBs und/oder eines Onli­nekaufs ergeben und die nicht gütlich beigelegt werden können, München/Deut­schland mit der Zustän­digkeit der Münchener Zivil­ge­richte.

11.3 Die Euro­päische Kommission stellt nach der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 über eine inter­na­tionale Webseite, auf die in allen Amtss­prachen der Organe der Euro­pä­ischen Union elek­tronisch zuge­griffen werden kann, eine Euro­päische Plattform zur Beilegung von Strei­tig­keiten zwischen in der Euro­pä­ischen Union wohn­haften Verbrauchern in der Euro­pä­ischen Union nieder­ge­lassen Unter­nehmen zur Verfügung, die sich aus dem Online- Verkauf von Waren oder der Online-Erbringung von Dienst­leis­tungen ergeben (sog. OS-Plattform/URL: https://ec.europa.eu/odr ).

Um eine Beschwerde gegen Lowa auf dieses sog. OS-Plattform einzu­reichen, haben Verbraucher ein elek­tro­nisches Beschwer­de­formular auszu­füllen. Die einzelnen Infor­ma­tionen, die beim Einreichen einer Beschwerde obli­ga­torisch einzu­reichen sind, werden im Anhang der Verordnung (EU) Nummer 524/2013 aufgeführt.

12. SCHLUSS­BE­STIM­MUNGEN

12.1 Jegliche B2C Onli­nekauf-Trans­aktion wie auch jegliche Nutzung der Kommu­ni­ka­ti­ons­medien geschieht ausschließlich auf der Basis dieser AGBs einschließlich deren zukünftige Ände­rungen oder Ergän­zungen, die zu dem Zeitpunkt in Kraft sind, in dem ein Kunde die betreffende Bestellung über die Kommu­ni­ka­ti­ons­medien tätigt, oder an dem Tag, an dem Sie die Kommu­ni­ka­ti­ons­medien aufsuchen, was immer der Fall sein mag. Wir behalten uns das Recht vor, diese AGBs jederzeit zu ändern und/oder zu ergänzen.

12.2 Jede Bestimmung dieser AGBs ist separat anzu­wenden und unab­hängig von jeder anderen Bestimmung. Falls eine Bestimmung ungültig, nichtig oder ander­weitig undurch­setzbar sein sollte, gilt diese als von den sonstigen Bestim­mungen abtrennbar und berührt nicht die Gültigkeit und/oder Durch­setz­barkeit der anderen in diesen AGBs enthaltenen Bestim­mungen.