Themen-Special 100 Jahre LOWA

Unsere Spezi­althemen ergänzen die Welt der LOWA-Produkte. Alle aufge­listeten Texte und Assets können Sie ganz einfach herun­terladen und für Ihre Veröf­fent­lichung verwenden.
Bitte beachten Sie insbe­sondere die Hinweise zu Veröf­fent­lichung und Copyright, die Sie in Ihrem Download-Paket erhalten.

Wie alles begann

Kein Märchen, sondern eine wahre Geschichte: Lorenz, Hans und Adolf Wagner lebten vor mehr als hundert Jahren in der baye­rischen Gemeinde Jetzendorf an der Ilm. Sie erlernten das Schuster-Handwerk von ihrem Vater und schrieben danach Alpinschuh-Geschichte: Als Gründer der Marken LOWA, Hanwag und Hochland. Story ansehen …

Testi­monials

Lorenz Wagner / 253 Zeichen

„Es war damals so Brauch, dass ein Land­schuster auch gleich­zeitig Musiker war. Ich spielte bei Hoch­zeiten und sonstigen Anlässen und verdiente mir eine hübsche Summe Geld und erwarb mir zunächst die aller­not­wen­digsten Maschinen.“ – Lorenz Wagner | LOWA

Sepp Lederer / 312 Zeichen

„Im Dach­geschoß waren die Schuh­macher unter­ge­bracht, auch ich war als Lehrling dabei. Verpflegt wurden alle – auch die, die im Ort wohnten – im Hause. Das Essen war Bestandteil des Lohnes. Als Lehrling mußte man Lehrgeld bezahlen – dafür durfte ich meiner späteren Frau die Schuhe putzen.“ – Sepp Lederer | LOWA

Die nächste Gene­ration.

Als der ehemalige Lehrling Josef Lederer, genannt Sepp, zu LOWA zurück­kehrte, lagen Glück und Unglück ganz nah beieinander. Die Firma steckte in Schwie­rig­keiten und der Firmenchef und Gründer Lorenz Wagner starb. Gleich­zeitig verliebte sich Sepp in Berta Wagner und heiratete sie. Gemeinsam mit Bertas Bruder, Josef Wagner, gelang es der neuen Geschäfts­füh­rungs­ge­ne­ration die Firma zu retten, und sie entwi­ckelten sie zu einer inter­na­tional bekannten, erfolg­reichen Marke weiter. Story ansehen …

Texte und Bilder

Testi­monials

Sepp Lederer / 355 Zeichen

„„Einige tüchtige Geschäftsleute haben das ausgenutzt und sagten: Kauft, Kauft! – das wird jetzt dann nur noch teurer! Ein halbes Jahr später war der Korea-Spuk vorbei – und die Leder-Preise purzelten in den Keller. 1950/51 war das, und wir bekamen da eines Tages von der Sparkasse kein Geld mehr, um die Löhne bezahlen zu können.““ – Sepp Lederer | LOWA

Berti Lederer / 447 Zeichen

„Beim Tode meines Vaters im April 1953 war ich hoch­schwanger. Sepp und ich gingen hinter dem Sarg Richtung Friedhof und wir waren über­wältigt von der Anteilnahme, die uns aus Jetzendorf zuteil wurde. Spontan drückte Sepp meinen Arm und sagte mit einem Blick auf die voll­zählig erschienen LOWA Mita­r­beiter: Wir können unmöglich den Betrieb schließen, das wäre das Letzte, was sich Lorenz gewünscht hätte. Wir machen weiter!“ – Berti Lederer | LOWA

Neue Wege

Die Jahre 1992/1993 markierten eine Zeitenwende bei LOWA. Josef Lederer verkaufte das Unter­nehmen an die italie­nische Firma Tecnica und LOWA erhielt mit Werner Riethmann einen neuen Geschäfts­führer und Teilhaber. Story ansehen …

Texte und Bilder

Testi­monials

Werner Riethmann / 162 Zeichen

„Der Schul­ter­schluss mit Italien ist nicht nur eine finan­zielle Ange­le­genheit, sondern spielt sich auf allen Ebenen ab.“ – Werner Riethmann | LOWA Geschäfts­führer

Lowa personnel lowa

Presse-Kontakt:
Sibylle Bischler
sibylle.bisch­ler@lowa.ch